Carim Drachentöter, Lena Knodt, Eisermann Verlag
Bücher,  Literatur,  Rezension

Auf mächtigen Drachenschwingen | Rezension

Lena Knodt: Carim 1 – Drachentöter

Inhalt

Nachdem der Drachentöter Carim das Ei einer kürzlich erlegten Drachendame mit zu sich nach Hause nimmt, um es bei nächstbester Gelegenheit einem Schmuggler zu verkaufen, schlüpft daraus unerwartet doch noch ein Drachenjunges. Der Drachentöter sieht darin seine Chance zu mehr Macht. Er zieht den kleinen Drachen auf und zähmt ihn, was sich als nicht gerade leichte Aufgabe erweist und ihn beinahe das Leben kostet.

Als Vlynnar groß ist, sucht Carim den König auf, um ihm im Gegenzug für Macht und Wohlstand seine Dienste als Krieger anzubieten. Doch mit einer Schlacht ist es nicht getan, auch nicht mit einem Drachen an der Seite. Schon bald warten neue Aufträge, die auch einem Drachenzähmer einiges abverlangen und ihn an seine Grenzen treiben.

Meine Meinung

Ich hab im Vorfeld schon viel von Carim – Drachentöter gehört und gelesen, darunter auch schon ein paar Lesungen der Autorin. Und jedes Mal war die Lust, das Buch endlich zu lesen, größer. Denn schon aus den wenigen Leseabschnitten war mir klar, ich werde Carim mögen. Der ist einfach irgendwie ein machtgeiler Arsch.
Von Anfang bis zum Ende. Zwar gibt es da jemanden, der seinen Eispanzer ein wenig schmelzen kann, aber im Grunde ist und bleibt er ein Arsch. Seine ganze Art, sein selbstbewusstes Auftreten und sein Sarkasmus haben mich ihn (trotzdem) sofort ins Herz schließen lassen.

Schon die erste Szene im Buch hat mich tierisch (!) mitgenommen. Lena bzw. Carim versteht sich wirklich ausgezeichnet aufs Drachentöten. Das war zwar nicht der einzige Tod im Buch, ein paar kommen noch, aber es war fast der, der mich am meisten mitgenommen hat. Dabei ging es „nur“ um einen Drachen und der Titel des Buches weißt ja auch schon darauf hin.

Und ich kann wirklich sagen, das Buch hat mich schon von der ersten Seite an wirklich mitgerissen. Lena schreibt einfach so wunderbar, dass ich geradezu durch die Seiten geflogen bin und es war für meinen Geschmack viel zu kurz. Ich will mehr von Carim und Vlynnar. Viel mehr.

An Action und spannender Handlung mangelt es Carim – Drachentöter ebenfalls nicht. Es gibt auch keine lange Einführung und schon in Kapitel 12 (es sind teilweise sehr kurze Kapitel) war Vlynnar erwachsen und es konnte so richtig beginnen.
Davor erlebt man als Leser noch die Kindheit des Drachen und Carims mal mehr mal weniger erfolgreiche Zähmungsversuche. Das war teilweise wirklich amüsant. Und ganz ehrlich, wie viele Drachenteiter nennen ihre majestätischen Flugtiere schon Miststück?
Dennoch finde ich die Beziehung zwischen Carim und seinem Drachen ist etwas besonderes und obwohl Carim ein ziemlich harter Kerl ist, der mich für diese Aussage wahrscheinlich hassen würde, finde ich die beiden wirklich süß. Sie sind furchteinflößend, keine Frage, aber ein wirklich tolles Gespann.

Toll ist auch die Welt, die Lena in Carim – Drachentöter erschafft. Herrlich ausgearbeitet und ich würde Carim ja wirklich gern mal in seiner Höhle oder der Schule besuchen.

Hauptmann Raki war einer meiner Lieblingsnebencharaktere. Sie ist einfach wahnsinnig cool. Und danke, Lena, dass es auch mal eine Frau in Hauptmannposition gibt (und auch unter den Soldaten), sodass nicht nur eine bildschöne Prinzessin eine Rolle spielt.

Carim – Drachentöter war für mich definitiv ein Highlight in diesem Monat, wenn nicht sogar im ganzen Jahr. Die Geschichte ist einfach mitreißend spannend und Carim ist einfach geil.

Aller guten Dinge sind drei …:

    • Der Protagonist ist ein machtgeiles Arschloch und trotzdem irgendwie cool‎.
    • Die Drachen sind blutrünstige nicht-menschliche Wesen, die auch ein Reiter nicht kontrollieren kann.
    • Die Geschichte ist spannend bis zur letzten Seite und auch ohne mega Cliffhanger will man sofort mehr.

Carim Drachentöter CoverTitel: Carim – Drachentöter
Autor: Lena Knodt
Seiten: 300 Seiten
Preis: 12,90 € (TB) | 3,99 € (eBook)
ISBN: 978-3-946172-69-7

Mehr Infos beim Verlag!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.